AC 1897 Werdau e.V.
AC 1897 Werdau e.V.

Grußwort 1. Vorstand

 

Geboren 1897 und nicht totzukriegen!

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe SportfreundeInnen,

 

wir begehen in diesem Jahr das 125jährige Jubiläum des AC Werdau – das Jubiläum unseres Vereins. 125 Jahre alt, aber noch sehr vital, begeisternd und zukunftsgewandt.

125 Jahre Vereinsleben heißt auch 125 Jahre durchlebte Geschichte.

 

Die Anfänge im Kleinen:

1897 das erste Mal erwähnt als „Athletenclub“– vermutlich aber sogar 1895 gegründet.

1898 ein erster Sieg für Werdau.

Und die erste Umbenennung 1909 in „Jugendkraft Werdau“.

 

Dann der Krieg:

1915 eine zweite Umbenennung in „Werdauer Sportverein“ mit Ringen, Boxen und Hantelsport.

Und ein Neubeginn:

1922 die erfolgreiche Teilnahme des Vereins an Deutschen und Europameisterschaften.

Bis 1930 eilten die Ringer von Erfolg zu Erfolg.

1931 zählt der Verein 56 Mitglieder, 8x10 Meter Trainingsfläche neben der sogenannten Cholerabaracke.

 

Und Krise:

1933 das Verbot der Arbeitersportvereine und die Stürmung des Vereinsheims durch die SA.

 

Dann der zweite Krieg und wieder ein Neubeginn:

 

1949 Neugründung der Ringerabteilung in der BSG Motor Werdau und eine Erfolgsgeschichte wird fortgesetzt, vor allem die Jugendmannschaft trat hervor.

 

Sie wird Bezirksmeister 1953 und Zweiter der letzten gesamtdeutschen Meisterschaft hinter den Ringern aus München.

 

Zwischen 1955 und 58 gab es keine Mannschaft im Bezirk, die den Werdauern das Wasser reichen konnte.

 

Zwischen 1964 und 68 4x DDR-Vizemeister der Schülermannschaften

Ab 1970 auch wieder internationale Erfolge in Schweden. Die Männer ringen in der Bezirksliga – aber nicht mehr lange.

 

1976/77 dann der Umbau der Kammerlichtspiele zur Schwerathletikhalle – natürlich alles in Eigenregie der Mitglieder.

 

1979 der Aufstieg der Männermannschaft  über die  DDR-Liga in die Oberliga. Die gesamte Mannschaft wird Ehrenbürger der Stadt Werdau.

 

Bis 1990 eine der erfolgreichsten Ringerhochburgen Deutschlands mit Deutschen Meistern, Vize-Europameistern und Teilnehmern an Weltmeisterschaften. Diese Erfolgswelle der Männer erstreckte sich bis Ende der 90er Jahre – doch in dieser Zeit betraten auch die Frauen die Ringermatte.

Eine Vielzahl internationaler Erfolge wurden errungen.

In den 2000ern dann 2. Bundesliga – 1. Bundesliga – wieder Zweite und natürlich die eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten.

 

Doch eins wurde in Werdau nie vergessen – der Nachwuchs: Jungen und Mädchen wurden in ihren sportlichen Talenten gefördert und gefordert.

 

Große Sportschulen leben von unserer Arbeit. Aber nicht nur der Sport, sondern auch das soziale Miteinander und die Integration finden in unserem Verein eine Heimat.

 

Heute ist der AC 1897 Werdau  ein Mehrspartenverein mit 250 Mitgliedern. Die erste Mannschaft kämpft um den Aufstieg in die Bezirksliga.

Die Jugend meistert ihre Aufgaben bei Bezirks-, Landes- und Deutschen Meisterschaften ausgesprochen gut.

 

Die Sektionen Kraftsport, das Turnen 50+, Aerobic und Volleyball komplettieren das Angebot.

 

Der AC 1897 Werdau ist heute Verein und Familie zugleich.

 

Eine turbulente Geschichte, die mit Namen wie:

Franz-Theodor Bäßler (der erste 1. Vorsitzender),

Rudolph Müglitz,

Reinhard Werner,

Max Fröhlich,

Walter Frieße,

Kurt Schädlich,

Edmund Drews,

Johannes Gottesmann,

Horst Hinze (Verantwortlicher für Schülerringen beim Deutschen Ringerbund von 1964-68),

Gunter Steckel,

Siegfried Karnowski,  

Horst und Hans Kretschmar,

Dieter Müller (Vizeeuropameister 1970),

Siegfried Werft,

Andreas Werft (3. der Weltmeisterschaften 1995),

Michael Kramer,

Christin Büttner (Vizeeuropameisterin der Junioren 2005),

Jane Schmieder,

Anne Nürnberger

und vielen vielen heute hier nicht Genannten verbunden ist.

 

Diese Menschen hielten nicht nur die Farben des AC in die Höhe, sondern sie standen auch für Integrität, Sportsgeist, Kampfeswille, Ehrlichkeit, Rücksicht und vor allem Gemeinsinn.

 

Fast familiär – in guten wie in schlechten Tagen- hielten wir zusammen.

Haben gekämpft, gesiegt, verloren und weitergekämpft.

Höhen erklommen und Tiefen durchwandert.

 

Und dennoch: Der AC 1897 Werdau e.V. lebt.

 

Er lebt durch seine Mitglieder, seine Freunde und Förderer. Er lebt durch Sie – liebe Anwesende.

 

Lasst uns an diesem Wochenende auch die schweren Zeiten der letzten 2 Jahre vergessen, in denen uns Corona fast, aber nur fast, das Vereinsleben gekostet hätte und feiern wir die gute Zukunft.

 

Feiern wir unseren Sport.

Feiern wir unseren Zusammenhalt.

Feiern wir unsere Familie – unseren AC 1897 Werdau e. V.

 

Vielen Dank

 

 

Hier finden Sie uns:

AC 1897 Werdau e.V.
Kranzbergstraße 04
08412 Werdau

 

-> Anfahrt

Kontakt

Rufen Sie einfach an                   03761 889774 03761 889774    oder

Fax: 03761 889947

 

-> Kontaktformular

 

E-Mail:

info@ac1897werdau.de

 

 

Impressum AC 1897 Werdau
Impressum.pdf
PDF-Dokument [231.6 KB]
Datenschutz AC 1897 Werdau
Datenschutz.pdf
PDF-Dokument [126.9 KB]

Hier finden Sie uns:

Alle aktuellen News finden Sie auf Facebook!

Besucher:

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright AC 1897 Werdau e.V. / Impressum // Datenschutzerklärung